18 Schulen aus Sachsen-Anhalt mit dem Berufswahl-SIEGEL ausgezeichnet

Feierlich ging es am 29.06.22 bei der Industrie- und Handelskammer Halle zu.

18 Schulen wurden gestern für ihre herausragende Berufsorientierung ausgezeichnet. Sie nahmen ihre Zertifikate aus den Händen des Präsidenten der IHK Halle-Dessau, Herrn Prof. Dr. Steffen Keitel, und des Staatssekretärs im Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt, Wolfgang Beck, entgegen.

Viele kommunale VertreterInnen der Schulstandorte ließen es sich nicht nehmen, den Schulen aus ihren Regionen zu gratulieren. Im Namen der gastgebenden IHK Halle betonte der Präsident Prof. Dr. Keitel in seinem Grußwort, dass eine gute Berufsorientierung nichts an Bedeutung verloren hat. Schließlich suchen heute Unternehmen in allen Branchen händeringend Nachwuchskräfte.

In seiner Festansprache würdigte der Staatssekretär Herr Beck, wie stark sich die Schulen dem Thema Berufsorientierung widmen und zwar auch dann, wenn die Rahmenbedingungen – wie in den letzten beiden Schuljahren – alles andere als leicht waren. Auch in diesen schwierigen Zeiten haben die Schulen alles daran gesetzt, das SIEGEL zu erwerben oder zu verteidigen. Im Berufswahl-SIEGEL mussten neue Wege gegangen werden. Bereits im Schuljahr davor gab es einige Erfahrungen mit digitalen Audits. Trotzdem waren diese erneut eine Herausforderung. Aber mit Engagement und Ideenreichtum hat alles funktioniert.

Im Schuljahr 2021/22 erwarben drei Schulen das Berufswahl-SIEGEL zum ersten Mal:

  • die Pestalozzischule Weißenfels
  • die Sekundarschule „Würdetal“ Teutschenthal
  • die Integrierte Gesamtschule „Marguerite Friedlaender“ Halle

Nach dem ersten Wiederholungsaudit wurden sieben Schulen rezertifiziert:

  • die Schule „Am Heidetor“ Zerbst
  • die Sekundarschule „Albrecht Dürer“ Merseburg
  • die Sekundarschule „An der Doppelkapelle“ Landsberg
  • das Paul-Gerhardt-Gymnasium Gräfenhainichen
  • das Lucas-Cranach-Gymnasium Wittenberg
  • die Gemeinschaftsschule „Heinrich Heine“ Halle
  • die Integrierte Gesamtschule Saaleschule für (H)alle

Nach dem zweiten Wiederholungsaudit wurden fünf Schulen rezertifiziert:

  • Schule „An der Lindenallee“ Gräfenhainichen
  • Schule „Dr.-Samuel- Hahnemann“ Köthen
  • KGS „Wilhelm von Humboldt“ Halle
  • Sekundarschule „Adolf Diesterweg“ Stendal
  • Pestalozzischule Aschersleben

In diesem Jahr gibt es erstmalig Schulen, die zum dritten Mal ihr SIEGEL verteidigt haben! Diese Schulen waren die ersten SIEGEL-Schulen im Jahr 2007. Und sie sind die ersten, die eine dritte Rezertifizierung durchlaufen haben. Sie haben umfassende und langjährige Erfahrung in der Berufsorientierung, etablierte Konzepte und immer noch neue Ideen. Es sind Vorbilder für andere Schulen in Sachsen-Anhalt!

Nach dem dritten Wiederholungsaudit wurden drei Schulen rezertifiziert:

  • die Sekundarschule „Adolph Diesterweg“ Roitzsch
  • die Sekundarschule „Saale-Elster-Auen“ Schkopau
  • die Gemeinschaftsschule „Johann-Gottfried-Borlach“ Bad Dürrenberg

Die Gäste der Veranstaltung konnten sich über ein tolles Rahmenprogramm freuen. Die Schülerband „Lifve“ der Sekundarschule Zörbig begeisterte das Publikum mit Songs von Elen und Pink. Einen besonderen Schlussakkord setzte die Band dann mit der Eigenkomposition „They are growing“ von Jack Müller, einer Schülerin aus der Band. Das Publikum dankte es mit einem echt langen Applaus.